0 In Travel/ Wellness

Sauna: Do’s and Don’ts

Sauna Stock Resort Finkenberg

„Als Sauna bezeichnet man einen Raum, welcher mithilfe eines Saunaofens auf 80-105°C erhitzt wird.“

Saunagänge stärken die Abwehrkräfte und können sehr positiv zum Wohlbefinden beitragen. Der Wechsel zwischen warm und kalt regt den Stoffwechsel an und stärkt gleichzeitig das Herzkreislaufsystem. Schwitzen reinigt die Poren und hilft der Haut sich zu regenerieren.
Seit einigen Jahren gehe ich regelmäßig in die Sauna und hoffe, dass ich euch mit diesem Blogpost ebenfalls dazu animieren kann. Ich bin nämlich der Meinung, dass unsere Generation hier noch nicht ganz auf den Geschmack gekommen ist.

Warum man nackt in die Sauna geht bzw. gehen sollte

Beim Saunagang schwitzt der Körper, weil er sich abkühlen möchte. Diese Abkühlung geschieht durch die Verdunstung des Schweißes auf der Haut. Kleidung wirkt diesem Vorgang entgegen: zwischen den Textilien und der Haut können sich sogar Bakterien oder Pilze bilden. Deshalb gilt: Sauna = textilfreie Zone.
Um ehrlich zu sein, finde ich es auch unfair den anderen Gästen gegenüber, wenn eine Person in Badebekleidung in der Sauna sitzt. Immerhin sind alle anderen Personen auch nackt.
Auch wenn ich der Meinung bin, dass man sich keinesfalls für seinen Körper schämen sollte, kann ich es verstehen, wenn man dahingehend etwas unsicher ist oder sich schlichtweg nicht komplett ausziehen möchte. Für diesen Fall gibt es in größeren Sauna-/Wasserwelten oft auch eine Textilsauna. Hierbei sollte man sich allerdings wiederum über die Bakterien-/Pilzbildung im Klaren sein.

Vor dem Saunagang

Um den Körper perfekt auf den Saunagang vorzubereiten sollte man sich in jedem Fall vorher abduschen. Zum einen aus hygienischen Gründen, zum anderen um die Haut zu reinigen. Trockene Haut schwitzt besser, weshalb es wichtig ist die Haut vor dem Saunagang abzutrocknen. Zusätzlich sollte man darauf achten, nicht mit leerem Magen aber auch nicht nach einem Festessen in die Sauna zu gehen. Schmuck sollte abgelegt werden, da dieser sich in der Sauna erhitzen könnte.

Während des Saunagangs

Wenn man noch ein „Saunaanfänger“ ist, sollte man sich zu Beginn auf der untersten Bankreihe eingewöhnen. Die warme Luft steigt auf, daher gilt: je höher, desto wärmer.
Als Position empfiehlt sich die Rückenlage, da der Körper sich hier in einer Temperaturzone befindet und die Muskeln sich so am besten entspannen können.
In der Sauna sollte immer ein Handtuch untergelegt werden, welches das Holz vor Schweiß schützt.

Aufguss

Wenn man sich an die Temperaturen gewöhnt hat und sich damit wohlfühlt, kann man den Saunagang auch in Form eines Aufgusses praktizieren.
Zuerst wird Frischluft durch geöffnete Fenster oder Türen in die Saunakabine gewedelt. Bei dem Aufguss wird Wasser (oder auch Eis) mit Saunadüften langsam über die heißen Saunasteine des Ofens gegossen. In Folge der Verdampfung dieses Wassers erhöht sich die Luftfeuchtigkeit in der Kabine. Der Wasserdampf in der Luft erzeugt Kondensationswärme auf dem Körper, was dazu führt, dass man schwitzt. Insgesamt werden meistens drei Runden, sprich drei Mal Wasser aufgießen und drei Mal Wedeln durch den Saunameister, durchgeführt. Die drei Durchgänge sollten gesamt 8-10 Minuten dauern.
Wichtig: Sollte man sich während des Aufgusses nicht wohlfühlen, ist es jederzeit erlaubt die Kabine zu verlassen. Bei Wohlbefinden sollte man jedoch das Ende des Aufgusses abwarten.
Falls nicht anders erwähnt werden bei uns (in Österreich) hauptsächlich Schweigeaufgüsse praktiziert.

Meine liebsten Aufgüsse
Salzaufguss
Wenikaufguss

Meine liebsten Aufgussdüfte
Latschenkiefer
Fichte
Zitrone
Lavendel

Nach dem Saunagang

Sobald der Saunagang abgeschlossen ist, sollte man sich zuerst, möglichst im Freien, abkühlen. Am besten geht man dort ein paar Runden auf und ab und geht sich erst anschließend abduschen. Das kalte Tauchbecken sollte auch erst nach der Abkühlungsphase im Freien benutzt werden – hier sollte man sich aus Hygienegründen vorher abduschen. Nun sollte man mindestens 20 Minuten pausieren und dabei ausreichend Flüssigkeit zu sich nehmen. Generell sollte man nicht mehr als drei Saunagänge an einem Tag durchführen.

Location: Stock Resort Finkenberg

Saunabereich Stock Resort TirolSauna Stock HotelSauna Stock Resort FinkenbergWellnessbereich Stock Resort

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply